become a pilot

How I became a pilot I

In my last blog post I told you "why I fly" now I want to tell you how I finally became a pilot. I haven been asked this question many times on Instagram and I am happy to give you a more detailed answer.
In general there is not THE way to become a pilot. Many different ways all lead to the same goal sitting on the right side of a cockpit. I will tell you mine.

How I became a pilot

I did not have any flying experiences before I applied to be a flight student. So as we say in aviation I still was a "pedestrian" before I started my training. Like almost all Germans I applied at Lufthansa to become an airline pilot. This was in 2006 at the age of 18. Back then they still had a demand of pilots but nevertheless I did not suceed to pass their first assessment in Hamburg at DLR. I studied so hard to pass one of the hardest tests but all the effort was not worth it. Those bad news did not stop me from my dream to fly. Moreover it reinforced my willingness to show the stupid assestemnt center that I can also fly without them.

Flight school

Through a friend I heard about this flight school in Frankfurt which is subsidiary of Lufthansa Flight Training. Attending an information day I found out that they also offer an ab initio training like Lufthansa only on different locations (ab initio= no flight experiences) The downside was that I had to finance my traing myself and I did not have a job guarantee at the end. Where as the Lufthansa pays for your training in advance and you will pay off with your loan. The costs for my training were over 70.000€!

Before I applied to be a flight student at Intercockpit, today also called Pilot Training Network, I interviewed people who were students at the moment. I wanted to get an insight feedback  making sure that it is the right facility to do my training.

To become a flight student for an ATPL course, I again had to pass tests in Maths, Physics and English. Nothing really special at this stage. After being accepted by the training facility I already started the course with the number E308 in April 2008 with the age of 19.

In the next part of "How I became a pilot part II" I will write about my first theory phase and my first flight as pilot student.

Your Pilot Patrick

[social size = "large"]


dream to fly

Mein Traum zu fliegen und warum ich fliege

In meinem letzten Artikel "Kurzer Lebenslauf" hast Du mich schon ein wenig kennen lernen können. In diesem Blog werde ich Dir erzählen warum ich Pilot geworden bin. Genau vor 22 Jahren hatte ich meinen ersten Schultag. Damals hätte ich nie damit gerechnet, dass ich eines Tages Pilot werden und die Welt bereisen würde. Das lag jenseits meiner Vorstellungskraft.

Schon früh habe ich mich für Technik interessiert und wollte wissen, wie Dinge funktionieren. Mein Großvater hatte eine Garage und nutzte diese um an Autos, Motorrädern, usw. zu schrauben. Ich habe ihm sehr oft dabei geholfen und bevorzuge seitjeher Fakten und Zahlen. Das könnte auch der Grund dafür gewesen sein, dass meine Schulnoten in Mathematik, Physik und Geografie überdurchschnittlich gut waren. Allerdings habe ich eine ebenso kreative Seite an mir. Ich liebe es zu zeichnen und neue Dinge zu designen. In meiner Schulzeit habe ich ständig Autos und Flugzeuge gezeichnet. Wäre mein Plan Pilot zu werden nicht aufgegangen wäre ich gern Autodesigner geworden.

Exkursion mit meiner Mutter und Großmutter

 

Mein erster Schultag

Ich erinnere mich, dass wir in meiner Kindheit eine Menge Ausflüge am Wochenende unternommen haben. Entweder mit meinen Großeltern, die sehr nah gewohnt haben oder mit meinen Eltern und meinem jüngeren Bruder. Aufgewachsen bin ich in einer kleinen Stadt in der Nähe von Frankfurt am Main, hier gab es jede Menge zu unternehmen. Für mich konnte es nie aufregend genug sein. Achterbahnen konnten nicht hoch und schnell genug fahren. Regelmäßig haben wir Flughäfen in unserer Nähe besucht, wenn diese öffentliche Veranstaltungen durchführten. Es war für mich immer sehr aufregend solche Events zu besuchen. Aber es war auch immer etwas traurig für mich, da ich ebenfalls oben in den Flugzeugen sitzen wollte anstatt am Boden zu stehen und nur zuzusehen. Einmal war ich der vermeintlich glückliste Junge der Welt, als ich einen Flug in einer Propellermaschine gewonnen hatte. Meine Faszination am Fliegen wurde dadurch nun noch gestärkt und vielleicht war dies sogar der ausschlaggebende Punkt warum ich Pilot werden wollte.

Um meine Begierde zu stillen unternahm ich mit meiner Familie viele Ausflüge zu technischen Museen und Flughäfen um Flugzeuge zu besichtigen. Ich kann die Museen in Speyer und Sinsheim wärmstens empfehlen. Dort kann man nicht nur eine Concorde von innen sehen, sondern auch eine alte B747 der Lufthansa besichtigen. Damals war das einfach das tollste für mich! Leider kann ich mich nicht mehr an meinen ersten Flug erinnern, da ich damals erst zwei Jahre alt war.  Meine ganze Familie inklusive meiner Großeltern flog gemeinsam in den Urlaub auf Palma de Mallorca. Danach folgten noch viele Flüge zu den verschiedensten Zielen in Europa und den USA.

 

Mein erster Flug ging 1990 nach Palma

Das alles hat dazu geführt, dass ich mich während meiner Schulzeit im Alter von 18 Jahren dazu entschieden habe ein Pilot werden zu wollen. Auch wenn ich zuvor noch nie selbst geflogen war, wusste ich, dass ich es lieben würde. Die Frage "Warum ich fliege" ist einfach zu beantworten, es ist meine Passion geworden. Fliegen erfordert technisches Verständnis und ständige Fortbildung, da die Luftfahrtbranche sehr schnelllebig ist. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass ich die Welt bereisen und neue Orte entdecken kann. Ein weiterer Grund "warum ich fliege" ist die großartige Unterstützung meiner Familie. Ohne meine Familie hätte ich heute nicht diesen Traumjob.

Bleib auf dem Laufenden und ließ meinen nächsten Artikel: "Wie ich Pilot geworden bin"

Follow me:
[social size="large"]


brief vita pilot patrick

Kurzer Lebenslauf

Hier spricht Ihr Erster Offizier Patrick. Willkommen an Board, bitte lehnen Sie sich zurück, entspannen sie sich und genießen sie den ersten Artikel auf meinem Blog!

Ich bin ein Co- Pilot und habe von August 2010 bis Oktober 2016 für eine Business Jet Charter Firma gearbeitet. Bis dahin bin ich eine Citation XLS+ geflogen, auf der ich über 2.000 Flugstunden gesammelt habe. Ingesamt stehen über über 2500 Stunden in meinen Flugbuch. Zurzeit trete ich meinen Dienst von Berlin an.

Für meinen ersten Arbeitgeber bin ich 2010 nach Berlin gezogen. Im August 2016 habe ich mir eine dreimonatige Auszeit in Barcelona genommen. Bedingt durch meine Arbeit war ich schon sehr oft in Barcelona und es war Liebe auf den ersten Blick. Um meine Spanisch Kenntnisse zu verbessern und wegen des guten Wetters und dem Strand vor der Tür, hatte ich mich entschieden dorthin umzuziehen. Allerdings kam alles anders und ich wechselte bereits drei Monate später meinen Arbeitgeber. Zwar kann ich bei meinem neuen Arbeitgeber ebenfalls europaweit in der Nähe großer Flughäfen wohnen, allerdings entschied ich mich wegen der anfänglichen Umschulung auf ein neues Flugzeugmuster (A300- 600), usw. wieder zurück nach Berlin zu ziehen. Über meine Zeit in Barcelona habe ich einen interessanten Artikel "Living in Barcelona" geschrieben.

Aufgewachsen bin ich in der Nähe von Frankfurt am Main (Friedrichsdorf), dort bin ich zur Schule gegangen und habe mit 18 Jahren mein Abitur absolviert. Damals galt in Deutschland noch die Wehrpflicht. Aufgrund der Tatsache, dass ich Liebe dem Krieg vorziehe, entschied ich mich den Wehrdienst zu verweigern und stattdessen in einem Kindergarten in Friedrichsdorf meinen Wehrersatzdienst abzuleisten. Interessanterweise wurde in meiner Heimatstadt das Telefon von Phillipp Reis erfunden!

Noch während meines Wehrersatzdienstes bekam ich die Zusage meine Pilotenausbildung zu beginnen. Glücklicherweise konnte ich meinen Dienst unterbrechen. Die nächsten zwei Jahre meiner Ausbildung zum Piloten haben viel Spaß gemacht, aber waren auch sehr intensiv und teilweise sehr hart. Ich investierte viel Zeit und Mühe in meine Flugausbildung, was dazu führte, dass ich mit exzellenten Ergebnissen abschloss. Nichts desto trotz habe ich fast ein Jahr gebraucht um einen Arbeitsplatz zu finden. Ich war zwar für fast alle Arbeitgeber offen, allerdings wollte ich gerne meine Pilotenkarriere bei einer Privatjet Airline arbeiten.

pilotpatrick_vita
A300-600 cockpit

Seit Februar 2017 fliege ich jetzt das Großraumflugzeug A300-600 bei einer renommierten Fluggesellschaft in Deutschland. Derzeit befinde ich mich in der Supervision Phase, dass bedeutet ich werde während des täglichen Fluggeschäfts noch weiter ausgebildet. Die Umstellung von einem kleinen Privatjet auf ein Flugzeug, das ein Abfluggewicht von knapp 17 Tonnen hat, war nicht einfach. Aber meine Berufserfahrungen in der Fliegerei haben mir geholfen sehr schnell mit der neuen Betriebsabläufen zurecht zu kommen.

Neben meiner Berufstätigkeit als Pilot studiere ich nebenbei Business Administration mit Schwerpunkt Luftverkehrsmanagement an einer Fernuniversität in Deutschland. In meiner Freizeit treffe ich mich mit meinen Freunden. Ich liebe es gesund zu essen und Sport zu treiben. Ich gehe regelmäßig zum Crossfit. Auch wenn ich beruflich viel reise, meine "Wanderlust" treibt mich auch während meines Urlaubes zu vielen enfernten Ländern. Auf meiner "bucket list" steht Brasilien, Australien und Island ganz weit oben.

Ließ meinen nächsten Artikel: "Mein Traum zu fliegen und warum ich fliege"

Happy landings!

Dein Pilot Patrick

Follow me:

[social size="large"]