Meine Höhepunkte und geheime Plätze von San Francisco

Meine Höhepunkte und geheime Plätze von San Francisco
28/05/2017 pilotpatrick
my highlights and secret spots

Hallo mein Aviator,

letzten Dienstag bin ich von meinem Urlaub aus Kalifornien zurück gekommen. Ich flog nach San Francisco, dort verbrachte ich fünf Nächte bevor ich meinen Roadtrip nach Los Angeles startete. In diesem Artikel möchte ich die Höhepunkte meines Besuchs in San Francisco mit Dir teilen und ein paar Empfehlungen für einen Trip in diese fantastische Stadt geben.

Während meiner Dienstreisen als Pilot, wie privaten Reisen erkunde ich die Städte ohne einen fixen Plan. Auf diesem Weg entdecke ich schöne Orte ohne explizit nach diesen Suchen zu müssen. Ich verwende keinen Reiseführer. Stattdessen beherzige ich den Rat von Einwohnern oder dem Concierge des Hotels. Ich versuche in der unbekannte Stadt wie ein einheimischer zu leben. Das mag sich zunächst komisch anhören, jedoch erlaubt mir dies die Orte aus einer ganz anderen Perspektive zu erkunden und nimmt mir den Druck alles gesehen haben zu müssen. Ich nenne dies Sightseeing 2.0.

Hilton Union square SF

Blick vom Balkon meiner Suite im Hilton Union Square

Wo wohnen und parken?

Für einen kurzen Städtetrip wähle ich meine Unterkunft so zentral wie möglich. Auf diese Art verliert man keine kostbare Zeit und man die Möglichkeit sich jeder Zeit frisch zu machen. Mein Hotel in San Francisco war das Hilton Union Square. Ich mag die Lage des Hotels sehr, da es mitten im Zentrum der Stadt liegt, mit einer großen Auswahl an Geschäften und Restaurants in der unmittelbaren Umgebung. Glücklicherweise erhielt ich ein Upgrade auf eine Suite auf der 36. Etage mit einer überragenden Sicht über die Stadt. Die Suite hatte sogar einen großen Balkon. Jeden morgen genoß ich mein Frühstück im Poached restaurant, welches viele gesunde Optionen, wie Smoothies, Quinoa Haferbrei, Nüsse, frisches Obst, usw. anbot. Ich empfehle einen Cocktail in der Cityscape Bar auf dem höchsten Level des Hotels. Von dort hast Du einen Panoramablick über die ganze Stadt.

Die Parkplatzsituation in San Francisco ist furchtbar. Den günstigsten Tagespreis, den ich finden konnte betrug 35$. Die meisten Hotels verlangten sogar um die 50$ pro Nacht. Am besten besichtigt man die Stadt ohne Auto und nutzt den Fahrdienst UBER stattdessen.

hilton hotel

Meine Suite im Hilton Union Square

Was unternehmen und was besichtigen?

Es gibt unzähliges zu erkunden in San Francisco. Da die Stadt auf mehreren Bergen errichtet wurde ist es interessant diese aus verschiedenen Blickwinkeln und Aussichtspunkten zu sehen. Du wirst vielleicht festgestellt haben, dass ich manche großen Touristen Attraktionen ausgelassen habe. Ein Beispiel ist Alcatraz, da ich keine Attraktionen unterstütze, die überteuerte Eintrittspreise verlangen.

Coit Tower

Dieser 64 Meter hohe Aussichtsturm ermöglicht eine 360 Grad Sicht über die Stadt. Du solltest den Turm bei gutem Wetter besteigen. Der Weg hoch zum Standort des Coit tower führt durch einen kleinen Stadtpark, also lasst das Auto lieber zurück und geht zu Fuß. (Wer mit dem Auto direkt vorfährt verpasst den schönen Weg zum Turm.)

 

my highlights of San Francisco

Historische Kabelstraßenbahn

Painted Ladies

In der Nähe des Alamo Square, findest Du wunderschön bemalte Häuser, die nach dem Victorian und Edwardian Stil gebaut wurden. Bekannt aus verschiedenen Kinofilmen. Stelle sicher, dass Du die Straße ganz rauf läufst, dort wirst Du mit einem schönen Hintergrund hinter den Painted Ladies belohnt.

My highlights of San Francisco

Vor den Painted Ladies mit einem 6er BMW

Ferry Building Marktplatz

Das historische ferry building ist ein berühmtes Wahrzeichen und absolut sehenswert. Zusätzlich kannst Du Dienstags, Donnerstags und Samstags einen Wochenmarkt besuchen.

Dolores Park

Dies ist ein schöner Park im Castro district. Ein guter Ort um von der Großstadt Hektik zu entspannen und man hat darüberhinaus eine super Sicht auf  San Francisco.

my highlights of San Francisco

Dolores Park im Castro district

Golden Gate Bridge

Die ikonische Hängebrücke befindet sich am Eingang der Bucht von San Francisco. Es ist wirklich schön mit einem Cabrio, mit geöffnetem Verdeck, über die Brücke zu fahren. Wenn Du sportlich bist, schlage ich vor, ein Fahrrad bei Fisherman’s Wharf zu mieten. Die Fahrt zur Nordseite der Golden Gate Bridge dauert ca. 1 Stunde mit dem Fahrrad. Die spektakulärste Erfahrung ist jedoch mit einem Propellerflugzeug über die Stadt und die Brücke zu fliegen. Ich war wirklich glücklich, dass Trent, ein ehemaliger U.S. Air Force Captain, mich eingeladen hatte einen Flug über die San Francisco Bay zu unternehmen.

Siehe die lange Version des Fluges auf meiner Facebook Seite @PilotPatrick

Piper Acher scenic flight over San Francisco

Piper Acher auf dem San Carlos Flughafen

my highlights of San Francisco

Rundflug in einer Piper Acher mit Trent

Twin Peaks

Auf der Spitze der Twin Peaks kannst Du einen der schönsten Aussichten über die Stadt genießen. Wirklich romantisch ist es bei Sonnenuntergang.

my highlights of San Francisco

Sicht von den Twin Peaks bei Nacht

Pilot Patricks highlights of San Francisco

Lombard Street, es lohnt sich anzustehen, um sie entlang zu fahren

Wo essen?

Ich war sehr glücklich, dass es eine zahlreiche Auswahl an gesunden Restaurants gab. Ich nutze die App „Happy cow“ um Restaurants und Supermärkte in meiner Nähe zu finden. Du weißt, dass ich sehr wählerisch bin wenn es ums essen geht. Hier sind ein paar Restaurants, die ich empfehlen kann:

Gracias Madre: Mexikanisches Restaurant mit veganen und biologischen Speisen in einer weniger schönen Nachbarschaft. Moderate Preise.

Greens Restaurant: Vegetarisches Restaurant in einem alten Hafengebäude nahe des Marina District. Steve Jobs war dort Stammgast. Große Fenster mit schönem Blick auf die Marina und die Golden Gate Bridge. Hohe Preise.

Seed and Salt: Veganes Café und Bistro im Marina District. Gesunde Snacks und Smoothies in einer angesagten Nachbarschaft.

 

greens restaurant San Francisco

Greens Restaurant

Geheime Plätze

Während meines Aufenthalts in San Francisco habe ich zwei schöne versteckte Plätze entdeckt. Ich möchte diese mit Dir teilen, damit Du sie ebenfalls genießen kannst. Bitte gib die Infos nicht weiter, damit sie geheim bleiben!

Versteckter mini Park: In der Mitte von San Fransico am Ostende von Vallejo St. wirst Du einen Platz finden, der Ina Coolbrith Park heißt. Du wirst wahrscheinlich nur wenige Menschen in der kleinen Oase antreffen, während Du die großartige Aussicht auf die Stadt genießt.

Secret spot San Francisco

Ina Coolbrith Park

Golden Gate Schaukel: Ich habe den Namen frei erfunden. Auf einem kleinen Strandabschnitt an der Nordseite der Golden Gate Bridge findest Du eine Schaukel an einem Ast eines Baumes befestigt. Während Du Richtung Pazifischen Ozean schaukelst, kannst Du den Blick auf die Golden Gate Bridge genießen. Um dort hin zu gelangen musst Du Dein Auto auf der Nordseite der  Tower Golden Gate Parkplätze abstellen. Von dort folgst Du einfach den Schildern Richtung Kirby Cove. Es dauert ca. 30 Minuten um den Strand zu Fuß zu erreichen.

Kirby Cove San Francisco

Kirby Cove

San Francisco ist ein außergewöhnlicher Ort und es lohnt sich diese Stadt in Kalifornien zu besichtigen. Ich hoffe meine Tips sind hilfreich für Deinen nächsten Trip in diese einzigartige Stadt. Du solltest Dir mindestens vier ganze Tage einplanen um die Stadt zu erkunden. Ich empfehle nicht während der heißen Sommermonate anzureisen. Das Wetter Anfang Mai war perfekt.

Was magst Du am meisten an San Francisco?

Happy landings und Sightseeing!

Dein Pilot Patrick

Hinterlasse einen Kommentar

Leave me a comment!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei