my first time flying in first class

Mein erster Flug in der ersten Klasse

[spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Im vergangenen Mai habe ich über zwei Wochen Urlaub in Kalifornien verbracht. Auf den Weg nach San Francisco bin ich in der ersten Klasse von Lufthansa geflogen. Ich freue mich mit Dir dieses tolle Erlebnis teilen zu dürfen. Mein Traum war es in der ersten Klasse zu fliegen bevor ich mein dreißigstes Lebensjahr vollendet habe. Ich bin überglücklich dieses Ziel erreicht zu haben. Erfahre in diesem Artikel wie Du auch erste Klasse fliegen kannst ohne dafür ein Vermögen ausgeben zu müssen. Am Ende dieses Artikels verlose ich etwas schönes und nutzliches aus der ersten Klasse.

[/spb_text_block] [spb_image image="17454" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="below" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

Zeitlos elegantes Design und hochwertige Materalien

[/spb_image] [spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Mein letzter Langstreckenflug mit Lufthansa ging 2016 in das wunscherschöne Kapstadt. Auf diesem Flug bin ich in der ersten Reihe der Business Class gereist. Auf dem Flug stellte ich mir die Frage, wie es wohl sein mag in der First Class zu fliegen, da die Business Class schon sehr luxuriös ist. An dieser Stelle hätte ich niemals gedacht, dass schon ein Jahr später ganz vorne in der First Class sitzen würde.

Die ersten sieben Jahre meiner Luftfahrtkarriere habe ich als Kopilot bei einem Privat Jet Unternehmen gearbeitet. In dieser Zeit durfte ich den wohl exklusivsten Flugdienst kennenlernen. Deshalb war ich gespannt die Unterschiede zwischen einem Privat Jet und der First Class als Passagier zu erfahren. Du kannst Dir sicherlich vorstellen wie gespannt ich war nach San Francisco zu fliegen.

[/spb_text_block] [spb_image image="17448" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="below" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

Lufthansa A340-600 MUC Terminal 2

[/spb_image] [spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Lounge und Verbindung

Meine Reise begann schon luxuirös als mich der Limousine Service Blacklane mit einer Mercedes S-Klasse zu hause abgeholt hat. Diesen Service kann man in über 250 Städten weltweit buchen und kann ganz einfach über das Smartphone vorbestellt werden. Also ideal für ein Flughafentransfer. Die Kosten für diese Fahrt sind in Berlin nur unwesentlich teurer als mit einem reguläreren Taxi. Bei Blacklane hat man jedoch die Gewissheit, dass das Fahrzeug sauber und die Fahrer freundlich sind.

[/spb_text_block] [spb_image image="17441" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="below" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

Blacklane chauffeur Service zum Flughafen Berlin Tegel

[/spb_image] [spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Meine Flugverbindung

04.05.17 TXL - MUC LH2037 13:00 - 14:05 Airbus A321 BUSINESS

04.05.17 MUC - SFO LH458 16:10 - 19:05 Airbus A340-600 FIRST

Lounge

Während meines kurzen Aufenthalts in München habe ich das erste Mal eine erste Klasse Lounge besucht. Diese befand sich im neuen Terminal 2 Satellitengebäude. Ich war total begeistert, da sie alle Privat Jet Loungen, die ich kennengelernt habe, um weiten übertroffen hat. Neben einer großen Auswahl an Speisen am Buffet, konnte man auch saisonal Gerichte von der Karte bestellen. Während des Aufenthaltes kann man die Flugbewegungen auf dem Vorfeld gemütlich von Innen und von einer Außenterrasse beobachten. Die verschiedensten Einrichtungen, wie Duschen und Büroräumlichkeiten werden einem anspruchsvollen Passagier zu Verfügung gestellt. Leider konnte ich nicht länger als 1,5 Stunden dort verweilen. Daher mein Tipp: Versuche Deine Verbindung so zu buchen, dass du mindestens 2 Stunden Zeit in der Lounge hast um alles genießen zu können.

[/spb_text_block] [spb_image image="17444" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="hover" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"][/spb_image] [spb_image image="17445" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="hover" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"][/spb_image] [spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Sitz und Flugzeug

Meine Platznummer war die 1A an Board einer A340-600. Dieser befindet sich am Fenster und hat auch gleichzeitig direkten Zugang zum Gang. Ich konnte es kaum glauben, dass man so viel Platz und Stauraum hat. Hinzu kam, dass ich vier ganze Fenster für mich alleine hatte. Als erstes musste ich mit den ganzen Einstellungsmöglichkeiten meines kleinen Wohnzimmers über den Wolken rumgespielen.

Die Kabine besteht nur aus acht erste Klasse Sitzplätzen. Dadurch ist der vordere Teil des Flugzeuges sehr ruhig und entspannt. Nach meinem Abendessen habe ich die nette Flugbegleitung gefragt, ob sie mir den "Turndown Service" für mein Sitz vornehmen kann. Währenddessen bin ich mit meinem Pyjama durch die ganze Maschine gelaufen. Die A340-600 war mal das längste Flugzeug der Welt. Ich sah in meinem Altherren Outfit bestimmt lustig aus. Ich musste feststellen, dass die Economy Klasse noch enger aussieht. Gerne hätte ich die noch die freien erste Klasse Sitze an anderen Passagiere verteilt.

Als ich zurück zu meinem Sitz kam, fand ich ein zwei Meter langes flaches Bett vor. Eine extra Matratze machte das Liegen noch komfortabler. Ein richtiges Kopfkissen und Decke, wie in einem 5 Sterne Hotel, machten das Bett richtig gemütlich.

 

[/spb_text_block] [spb_image image="17442" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="hover" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

Sitz 1A mit  Jil Sander Amenity Kit und Van Laack Schlafanzug

[/spb_image] [spb_image image="17451" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="below" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

Mein 2 Meter langes Bett über den Wolken

[/spb_image] [spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Service und Catering

Der Service war wirklich überragend und wird an die eigenen Wünsche angepasst. Ich konnte entscheiden zu welchem Zeitpunkt ich esse. Ich genoss das komplette Menu inklusive dem bekannten Kaviar Service von Lufthansa. Falls man zwischendurch mal hungrig werden sollte, kann man man jederzeit etwas von der Speisekarte bestellen oder sich selbst an der kleinen Bar bedienen. Die Speisen haben gut geschmeckt und waren sehr schön dekoriert.

[/spb_text_block] [spb_image image="17449" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="below" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

Der bekannte Kaviar Service von Lufthansa

[/spb_image] [spb_image image="17450" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="below" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

Drei verschieden Vorspeisen auf meinem riesigen Tisch

[/spb_image] [spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Lohnt es sich erste Klasse zufliegen?

Das hängt ganz von Deinen persönlichen Bedürfnissen ab. Falls Du den extra Platz und den exklusiveren Service gegenüber der Business Class brauchst, dann solltest Du Dir ein erste Klasse Ticket buchen. Ein wesentlicher Vorteil ist das große Bett, die Sichtblende und die ruhige Kabine. Am Ende kommt man dadurch jedoch auch nicht schneller an sein Ziel. Der Preis für meine Strecke wäre um die 3.000€ gewesen. Das passt nicht jedermann ins Reisebudget. Wenn man das jedoch mit einem Privatjet Flug, der mal gerne 60,000€ eine Strecke kosten kann, vergleicht, ist der Service auf jeden Fall sein Preis wert. Wenn man sich etwas spezielles gönnen möchte, dann am besten zu zweit zu einem besonderen Anlass erste Klasse reisen.

[/spb_text_block] [spb_image image="17453" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="below" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

  • Mein ultra komfortabeler Sitz mit einem verstellbaren Ottman

[/spb_image] [spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Wie kannst Du auch erste Klasse fliegen?!

Du möchtest nicht mehr Economy auf Deinem nächsten Flug reisen ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen? Dann registriere Dich bei einem Bonusprogramm bei der Airline oder Allianz mit der Du am häufigsten fliegst und fange an Meilen zu sammeln. Ich reise vornehmlich mit Fluggesellschaften aus der Star Alliance und bin seit Jahren ein Miles and More Mitglied. Da ich sowohl für mein Arbeitgeber und als auch privat sehr viel fliege, habe ich bereits einen höheren Status erreicht. Dieser ermöglicht mir zum Beispiel Zugang zur Business Lounge. Wenn Du geduldig bist dann sammele Meilen auf verschiedenste Weise. Mit dem Miles and More Programm musst Du nicht mal fliegen um Meilen zu sammeln. Du kannst sie z.B. beim bezahlen mit Deiner Kreditkarte erhalten. Prüfe regelmäßig deren Website, um neue Wege herauszufinden wie man Meilen kann und schon bald fliegst auch Du in der ersten Klasse.

[/spb_text_block] [spb_image image="17455" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="hover" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"][/spb_image] [spb_image image="17447" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="below" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

Anflug auf San Francisco

[/spb_image] [spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Annehmlichkeiten and meine Empfehlungen

Die Liste der Annehmlichkeiten is fast endlos. Hier sind meine Favoriten.

  • First Class lounge mit Restaurant
  • Hohes Freigepäck
  • Bevorzugtes Einsteigen
  • Große Auswahl an Speisen und Getränken
  • Amenity Kit, Pyjama and Hausschuhe
  • Turndown Service
  • In-flight Unterhaltungssystem
  • Extra Schallisolierung
  • große Sichtblende
  • Wifi (bei mir hat der Service nicht funktioniert)

Meine Empfehlung beim erste Klasse fliegen: 

  • Buche ein Platz am Fenster
  • Versuche mit der A380 zu fliegen (bei LH: größere Waschräume und bessere Kabinen Belüftung)
  • Fliege mindesten 10 Stunden
  • Besuche die First Class lounge (mindesten 3 Stunden zwischen beiden Flügen)
  • Genieße das komplette Menu inklusive Kaviar
  • Frage nach den "turndown service"

 

[/spb_text_block] [spb_image image="17458" image_size="full" frame="noframe" caption_pos="below" remove_rounded="yes" fullwidth="no" overflow_mode="none" link_target="_self" lightbox="no" intro_animation="none" animation_delay="200" width="1/1" el_position="first last"]

Gewinne mein unbenutztes amenity kit

[/spb_image] [spb_text_block animation="none" animation_delay="0" simplified_controls="yes" custom_css_percentage="no" padding_vertical="0" padding_horizontal="0" margin_vertical="0" custom_css="margin-top: 0px;margin-bottom: 0px;" border_size="0" border_styling_global="default" width="1/1" el_position="first last"]

Es war wirklich ein erste Klasse Erlebnis. Obwohl ich die 12 Stunden Flug nicht geschlafen habe, habe ich es nicht geschafft alles ausgiebig zu genießen. Ich liebe es auch als Passagier zu fliegen, aber die erste Klasse bleibt für mich der Platz im Cockpit. Man kommt an sein Ziel und man wird dafür sogar noch bezahlt.

First Class Gewinnspiel 

Ich verschenke mein unbenutztes First Class amenity kit von Jil Sander mit La Paraire Produkten, Schlafmaske, Socken, etc. Melde Dich für mein Blog Newsletter an und hinterlasse ein Kommentar mit deiner Lieblings Fluggesellschaft und Du hast die Chance zu gewinnen!

Viel Glück und happy landings!

dein Pilot Patrick

[social size = "large"]

[/spb_text_block]